Knast-Kunst

Zehn Tage im Russischen Knast, für eine Demonstration.

Diese Freiheitsberaubung erlebte die Moskauer Künstlerin und Aktivistin Victoria Naraxsa, nachdem sie sich für die Freiheitsrechte stark machte.

Um die Zeit zu überstehen begann die Künstlerin gemeinsam mit den anderen Insassen ihren Tagesablauf zu strukturieren und zu füllen. So mit gemeinsamen Yoga, Ballett, Umkleiden vor jedem Essen und Kunst. In ihren Bildern die während dieser zehn Tage Gefängnis entstanden, hielt sie Alltag und Gedanken der inhaftierten Frauen fest.

Aktuell sind die eindrucksvollen Zeichnungen (vergrößert) in der Roten Galerie, Kobergerstr. 57, 90408 Nürnberg, ausgestellt und können käuflich erworben werden. Die Originalzeichnungen wurden am Tage der Vernissage zugunsten der Organisation Queer Studio Russia versteigert.