IM INTERVIEW MIT ANDREAS LEOPOLD SCHADT

Interview mit Andreas Leopold Schadt
"Kriminalkommissar Sebastian Fleischer" im Franken Tatort

 

NL Was gefällt Ihnen an sich besonders? 

An mir gefällt mir besonders gut, hm… meine Art Menschen zu motivieren und sie zum Lachen zu bringen.

 

NL Schenken Sie uns eine Lebensweisheit. 

Leben und leben lassen.

 

NL Welchen Satz hassen Sie am meisten? 

Übermut tut selten gut. (zu oft in meiner Kindheit und Jugend gehört!!!)

 

NL Worüber können Sie lachen?

Über meine Tochter, weil die sooooooooooo süß ist!!!

 

NL Als Kind wollten Sie sein wie . . .? 

Colt, aus der Serie „Saber Rider and the Star Sheriffs“

 

NL Auf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz? 

Auf meine Lebensleistung, sprich meine Entwicklung bis hierher, mit allen Höhen und Tiefen.

 

NL Was ist für Sie eine Versuchung? 

Gutes fränkisches Essen……..das ist eine ständige Versuchung!!!

 

NL Welches politische Projekt würden Sie beschleunigt wissen wollen?

Bedingungsloses Grundeinkommen für alle! 

 

NL Hier können Sie drei Bücher loben. 

Das Drehbuch vom Südstadtgeflüster! (schon beim Lesen irre komisch)

„Macbeth“ von Shakespeare (den würde ich gerne einmal spielen, egal ob auf der Bühne oder im Film)

Das Kochbuch meiner Freundin!!!

 

NL Mit wem würden Sie gern tauschen? 

Mit einem Einwohner auf Fuerteventura, wegen Sonne, Strand und Meer und immer weng a Lüfdla!

 

NL Was sagt man Ihnen nach?

Ich wäre zuverlässig und ein lustiger Typ.

 

NL Wer sollte Sie spielen, wenn Ihr Leben verfilmt wird? 

Helge Schneider…..grins…..; oder Sean Penn, wenn der dann noch lebt!

 

NL Glück ist? 

WUNDERBAR!!!

NL Zu guter letzt 

22.05.2016 um 20:15 Uhr 2. Franken-Tatort gucken „Das Recht sich zu sorgen“

 

Nürnberg Life sagt Danke